Allgemein,  Gesundheit,  Libido

Das Ding mit der Libido und was wirklich hilft!

Kaum etwas wird im Netz so händeringend bei Google und co. gesucht wie Potenzmittel! Die Ratlosigkeit ist groß bei vielen Männern, gepaart mit der Angst impotent zu sein, wenn die Manneskraft mal versagt. Es geht also um die viel beklagten Potenzprobleme, bzw. die Errektionsstörung, in der Fachsprache auch erektile Dysfunktion genannt. Den großen Hype um Viagra und Kollegen können nicht alle teilen, denn nicht wenigen rast bei Gebrauch das Herz und steigt das Blut zu Kopfe. Also Scharfmacher gerne, aber bitte natürliche Potenzmittel, die potenzfördernd sind, ohne gleich als Medikamente zu gelten. Wir haben uns für euch schlau gemacht und uns in den Dschungel der luststeigernden Mittel und Medikamente gewagt. Mit Selbsttest. Neugierig? Dann lies bitte weiter…

Der Wunsch, oder: Es war einmal…

Ein warmer Sommerabend, irgendwo im Süden: Wir sitzen am Strand, eng umschlungen mit unserer/em Liebsten. Spielen mit den Zehen im Sand, blinzeln uns an und erröten leicht. Die Luft um uns knistert förmlich. Wir spüren eine Energie, ein Verlangen, beißenden Hunger, von ganz tief innen heraus, dessen Befriedigung alles andere in den Hintergrund rücken lässt. Aufkeimende Lust, die wächst und in Ekstase endet, in Folge totale Verschmelzung. Diese lebendige Beschreibung, wenn Menschen „heiß“ aufeinander sind, wird in der Wissenschaft schlicht als „Libido“ bezeichnet.

Libido

Wenn wir modernen Menschen nach Bedeutungen von Worten suchen, dann nutzen wir Google. In Wikipedia finden wir für Libido folgende Erklärung:
Der Begriff der Libido (lateinisch libido: „Begehren, Begierde“, im engeren Sinne: „Wollust, Trieb, Maßlosigkeit“) stammt aus der Psychoanalyse und bezeichnet jene psychische Energie, die mit den Trieben der Sexualität verknüpft ist. Als Synonym zu sexueller Lust und Begehren ist dieser Terminus inzwischen auch in den allgemeinen Sprachgebrauch eingegangen.

Diese Anziehungskraft, dieses Begehren, ist eines der mächtigsten Gefühle, die wir überhaupt spüren können. Nun endet aber leider oftmals diese oben beschriebene Szene nicht im erwünschten Rausch eines Sexakts mit erlösendem Happy End. Viele Männer und Frauen haben Probleme mit ihrer Libido. Die Libido des Mannes ist sehr stark abhängig von der Produktion des männlichen Sexualhormones Testosteron. Bei Testosteronspiegeln unter 15 nmol/l ist ein Libidoverlust wahrscheinlicher; bei Spiegeln unter 10 nmol/l nimmt die Wahrscheinlichkeit von Depressionen und Schlafstörungen zu. Hitzewallungen und erektile Dysfunktion werden meist erst bei unter 8 nmol/l beobachtet. Auch die weibliche Libido ist hormonabhängig. Viele Frauen berichten von regelmäßigen Schwankungen der Libido im Rahmen des Menstruationszyklus.

Wir bemerken also ein weites Feld, dem ich gerne Recherche gewidmet habe, und als Mann mit Mitte 40 auch den einen oder anderen Selbstversuch gestartet habe, mit unterschiedlichem Erfolg.

Einzelne Wirkstoffe haben wenig signifikante Veränderungen hervorgerufen, eine Kombination von mehreren Sachen haben mir sehr geholfen, wobei ich nochmal anmerken möchte, ich war kein Härtefall 😉

Besonders einfach zu konsumieren sind natürlich potenzsteigernde Lebensmittel, die sich einfach in unseren Tagesplan integrieren lassen, indem wir sie auf unseren Speiseplan packen.

2 Paranüsse am Tag

2 Paranüsse am Tag sorgen für ausreichend Selen, was die Libido pusht. Den Trick habe ich aus dem Buch „der 4 Stunden Körper“ von Timothy Ferries. Zu dem Buch möchte ich anmerken, dass es meiner Meinung nach eines der besten auf dem Markt ist, und ein wahre Schatztruhe zu allen möglichen Themen Gesundheit und Schönheit betreffend. Deshalb werde ich zu diesem Bestseller, auch wenn er schon etwas älter ist, einen eigenen Beitrag machen.

Ferries empfiehlt 3 Paranüsse morgens und drei abends. Mir war das zu viel und ich bekam Bauchweh. Ein bis zwei Paranüsse täglich waren hier die richtige Dosis des pflanzlichen Potenzmittels, um die Manneskraft zu steigern. Zu viele Paranüsse verursachen Durchfall und eine zu hohe Dosis Selen ist auch nicht gut. Man bekommt bei Überdosierung einen salzigen Geschmack im Mund.

Mehr in unserem Artikel über Paranüsse: Paranüsse für klare Haut und die Schilddrüse

Unerlässlich ist Zink (50 mg):

Zink spielt eine wichtige Rolle für ein starkes Immunsystem und bei der Energieproduktion. Es ist auch an der Bildung der Schilddrüsen- und Sexualhormone beteiligt, fördert den Aufbau von Muskeln, fördert die Wundheilung und beugt Haarausfall vor. An dieser Stelle sei aber noch gesagt, dass eine Überdosierung zu Kupfermangel führen kann. Daher nehme ich Zink immer nur phasenweise für ein paar Wochen und lege dann eine Zinkpause ein. Hier verspüre ich aber tatsächlich eine Luststeigerung. Auch ohne Potenzschwäche oder Potenzschwierigkeiten, kann hier die Lust weiter gesteigert werden. Die Libido erhöht sich und man kommt sexuell ein Stück weiter. Fand ich sehr interessant!

Luststeigernde Mittel für Frauen:

Hier war es in der Tat nicht so einfach wie bei Männern fündig zu werden. Die körperlichen Merkmale sind ja nicht so augenfällig wie bei Männern und Frauen scheinen nicht so viel darüber zu kommunizieren (Lustlosigkeit Frau) wie Männer. Viele machen wohl so eine Phase besonders in den Wechseljahren durch und suchen auch nach Wegen ihre Libido zu steigern, mit einem Aphrodisiakum für die Frau. Nach einiger Suche, nach verlässlichen Quellen und Mitteln, die eine Luststeigerung für Frauen begünstigen, bin ich auf einen interessanten Tee gestoßen, der ein luststeigerndes Mittel für Frauen zu sein scheint.

Ladys darf ich vorstellen:
Der Damiana Tee!

Damiana ist ein Strauch (Damiana diffusa) der aus Mexiko stammt. Er wird nicht nur für Heilzwecke verwendet, sondern findet auch als Ritualpflanze Gebrauch. Traditionell werden damit Infektionskrankheiten behandelt, weil das Kraut die Atemwege und den Verdauungstrakt stärkt. Verwendet wird Damiana oftmals in Form eines Tees, aber es gibt auch Tabletten und ein Extrakt. Die stärkende Wirkung wird auch vermutet im Bereich der Libido, besonders bei Frauen. Dieses Wissen ist traditionell, über lange Zeit, übermittelt, aber wissenschaftlich finden sich erste Anhaltspunkte. Vielleicht wurde hier aber auch noch nicht so stark geforscht. Bislang wurden aber Tierversuche als positiv gewertet, beim Menschen fehlen noch signifikante Untersuchungen.

Ich habe den Tee getestet und mir ist gleich der kraftvolle Geruch aufgefallen, der schon wegen seiner Intensität stimmulierend ist. Wer das nicht so mag, sollte vermutlich Kapseln nehmen, was ja sowieso einfacher zu handhaben ist. Nun bin ich keine Frau, da soll er ja besonders helfen, aber dennoch spürte ich so eine Aufwallung, einen Energieschub. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Damiana Diffusa ein brauchbares Mittel ist, um die Lust zu steigern und die Libido stärkt, weil die Inhaltsstoffe wohl die Haut etwas empfindlicher machen. Das spricht dann wohl tatsächlich für mehr Prickeln, und wer mag das nicht?

P.S.: Damiana soll auch Frauen sehr helfen, die Probleme bei der Regel haben. Ich höre immer wieder, dass dies für einige ein echt schweres Leiden ist. Vielleicht macht Versuch hier klug?

Die Kombination aus Selen und Zink war bei mir äußerst hilfreich auf mehreren Ebenen:

  • Mehr Ausdauer
  • weniger Schlafstörungen
  • Allgemeines Wohlbefinden war gesteigert
  • Und mehr Standfestigkeit

Ich kann die Nachahmung nur empfehlen und bin gespannt auf Berichte!

Denn ihr wisst für euch und eure Gesundheit nur das Beste!

Euer

Matthias

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *