Beauty,  Hautpflege

Wundervoller Wunderbaum (Rizinusöl)

Als mir eine Freundin das erste Mal Rizinusöl zur Pflege empfahl, dachte ich glatt, die Gute erlaubt sich einen Scherz! Meiner Erinnerung nach, also in fernen Zeiten, nämlich als ich Teenager war und mein Bruder und ich unsere Ferien in einem Zeltlager in Holland verbrachten, hatten “die Großen” Spaß daran, “den Kleinen” Rizinusöl ins Essen zu mischen, um sich anschließend, laut grölend, darüber lustig zu machen, wenn “die Kleinen” viel Zeit auf dem Klo verbrachten.

Mein erstes Fazit zum Rizinusöl war also: Als Abführmittel durchaus effektiv! Aber als Kosmetikum? Mir war etwas mulmig, aber die Neugier war geweckt – also ab in die Apotheke und probieren! Was sollte schon schiefgehen?

Rizinusöl ist das Öl aus dem Samen des tropischen Wunderbaums und gehört zur Familie der Wolfsmilch-Gewächse. Seine Farbe ist durchsichtig bis gelblich und seine Konsistenz ist etwas zäher, fast wachsartig. Da es sich eher klebrig anfühlt, hier ein Tip von mir: Bevor ich es auftrage, reibe ich es, ca. 30 Sekunden, in den Handinnenflächen. Durch die Erwärmung wird es etwas flüssiger, lässt sich einfacher auftragen und verbindet sich besser mit der Haut!

Ergebnisse:

Mein Selbstversuch und meine Recherche haben mich staunen lassen. Viele der hochpreisigen Wimpern und Augenbrauen Pflegesera, die schnelleres Wachstum und mehr Dichte versprechen, bedienen sich der positiven Eigenschaften des Öls des Wunderbaums. Das Öl als pure Essenz verwendet, kostet nur einen Bruchteil von dem, was man für ein Serum zahlt, und ist mindestens genauso effektiv. Denn ich habe das eine oder andere Serum schon probiert und das Ergebnis war ähnlich.

Bereits nach wenigen Wochen habe ich festgestellt, dass meine Wimpern länger und dichter waren. Bei meinen Augenbrauen ist es sogar dem Umfeld aufgefallen. Da meine Brauen sehr hell und fein sind, werden sie nach außen etwas dünner. Das war nun ausgeglichen und sie sind auch etwas dunkler, oder zumindest dichter, und wirken daher dunkler. Darüber bin ich richtig froh und dankbar! Und das Beste: Das Öl kostet wirklich wenig im Vergleich zu Spezialkosmetika! Gutes Rizinusöl bekommst Du schon für unter fünf Euro (auf 100 ml).

Nach diesem sensationellen Erfolg, wollte ich es auch auf der Haut probieren. Aufgrund der Konsistenz habe ich es nur abends vor dem zu Bett gehen verwendet. Es zieht nicht besonders gut ein und ich musste mich an diesen öligen Film auf der Haut erst gewöhnen. Daher würde ich es nie dauerhaft anwenden, sondern als Kur, mehrmals im Jahr für ein paar Wochen, einsetzen. Morgens war das Hautgefühl wunderbar, klar, prall und gut genährt. Ich hatte oftmals das Gefühl, das Gesicht morgens nicht waschen zu wollen, weil es sich schon so gut “eingeschmiert” angefühlt hat. Die Natur schenkt uns so tolle Sachen … ich liebe es!

Ihr Lieben, für Euch nur das Beste, solltet Ihr unbedingt nachmachen!

Euer

Matthias

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *